Dieselbetriebene KWK-Anlage

Das Projekt hat den Bau des Hauptgebäudes für eine Stromquelle vorgesehen. Es sollte eine kleine Stadt mit Strom und Wärme versorgen. Die Stromquelle hat ein Dieselkraftwerk, ein Heißwasserkesselhaus und ein Verwaltungs- und Sozialgebäude eingeschlossen. Es sollte elektrische und Wärmeleistungeinrichtungen wegen der Stilllegung vom bestehenden Atomkraftwerk ersetzen.

Stromquelle

• Das Hauptgebäude, das ein Dieselkraftwerk mit 10 Dieselgeneratoren mit einer installierten elektrischen Leistung von 2.5 MW, ein Heißwasserkesselhaus inkl. 6 Heißwasserkesseln mit einer installierten Wärmeleistung von 11MW, ein Verwaltungs- und Sozialgebäude inkl. Nebenräumen einschließt;
• Benzin- , Öl- und Schmierstofflager;
• Notentleerungsbehälter und Anlagen;
• Hausabwasser- und Abflussanlagen;
• Transformatorenstation;
• Material-und Anlagenlager

Dienstleistungen

• Anlagenauswahl
• Anordnungsplanung
• Bauleitplan
• Netzwerkplanung (Brennstoffspeisung, Brennstoffvorbereitung, Dampf, usw.)
• R&I-Schemas
• Rohrleitung. Anlagenbetreuungsberechnungen
• Architekturgestaltung
• Zusatzanlagenauswahl (chemische Wasseraufbereitung, Pumpen) und Klappen
• Planung von Gaskanälen und Luftkanälen
• Bauplanung
• HLK
• Wasserversorgung
• Automatisierung und Elektro
BIM-Überführung

In Revit wurden BIM-Architektur-, Bau-, HLK-, Sanitär- und Abfluss-, Energietechnik- & Rohrleitungsmodelle geschafft. Aufgrund der Modelle wurden alle notwendigen hochdetaillierten Zeichnungen und Stücklisten erstellt. Für BIM-Koordination einschließlich Kollisionserkennung waren die Revit-Modelle in ein gesamtes Navisworks-Modell zusammengebracht. Das Modell wurde für glatte Kommunikation sowohl innerhalb des Projektteams als auch mit dem Kunden aktiv benutzt.